Kokzidien


Kokzidien

Bezeichnung: Endoparasiten,

die im Inneren des Wirtes leben. Zum Beispiel im Darm oder Gewebe. Man kann wohl mit Recht sagen, sie sind der Vogelfeind Nummer Eins! Sie zählen zu den größten Problemen vieler Vogelzüchter. Hier handelt es sich um Endoparasiten, der Vogel wird davon befallen und sie setzen sich überwiegend im Magen-Darm-Trakt fest.

Sie sind für die weitere Bildung zahlreicher Infektionen, sogenannter Sporen, verantwortlich.

Die Kokzidien vermehren sich in den Wirtszellen, die dann schließlich in der weiteren Folge von ihnen zerstört werden.

Diese Infektion kann zwar medikamentös bekämpft werden, hierdurch können aber viele Nebenwirkungen der Medikamente auftreten. Häufig werden Leber, der Darm oder die Nieren davon betroffen.

Der Parasit

Der Einzeller durchläuft im Verdauungstrakt des Vogels verschiedene Entwicklungsstadien und schädigt die Darmschleimhaut und Darmwände. Hierzu benötigt der Parasit für die Entwicklung Vitamin B, das er dem Vogelkörper entzieht. So kommt es zu einer ständigen Unterversorgung des Vogels mit dem Vitamin , was zu vielerlei Schädigungen führen kann.

Symptome

Die Parasiten vermehren sich im Organismus des Vogels.Das kann zu starken Entzündungen im Darm führen. Der Vogel sitzt apathisch da und leidet unter Appetitlosigkeit und Durchfall. Und unter drastischem Gewichtsverlust.

Hinzu kommt eine Rötung des Bauches und die Vergrößerung der Leber sowie einhergehende Atemnot.

Übertragung

Die besten Übertragungsherde sind verunreinigtes

Trinkwasser (Badewasser) und über das Futter (Futternäpfe). So können sich alle Vögel sehr leicht mit diesen Parasiten infizieren.

Auch die Nestlinge infizieren sich durch die Fütterung der Eltern und sie sterben oft innerhalb weniger Tage.

Vögel, die diese Infektion überstanden haben, erreichen eine Immunität gegen den Parasit und entwickeln eine natürliche Widerstandsfähigkeit.

Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten.

Durch eine Kotuntersuchung kann die Infektion nachgewiesen werden. Diese Kotuntersuchung wird vom Tierarzt vorgenommen.

Eine medikamentöse Behandlung, mit Medikamenten, die in der Regel über das Trinkwasser verabreicht werden ist sehr wirkungsvoll. Die Behandlung muss über einen längeren Zeitraum stattfinden, um alle Kokzidien abzutöten. Gerade Badewasser kann die beste Brutstätte für dieser Art Probleme sein.

Vorbeugen ist immer besser als heilen und deshalb ist es äußerst wichtig auf optimal hygienische Futter- und Wassergaben zu achten.

Eine sehr bekannte Möglichkeit der Vorbeugung ist Foniopaddy.

Foniopaddy ist eine natürliche Grassaat, die vorbeugend gegen Kokzidiose wirken kann. Da Foniopaddy ein natürliches Produkt ist, können Sie Ihre Vögel damit nicht überfüttern oder schädigen. Jeder Vogel kann davon so viel aufnehmen wie er mag.

 

Erhalten können Sie Foniopaddy bei der Firma Graf, www.graf-versand.de.