Hygiene


Die Hygiene im Vogelraum

Das ist ein Thema, worüber recht wenig geschrieben wird. In meiner langjährigen Züchterlaufbahn habe ich schon so manches gesehen. Man kann es auch einfach Reinigung oder Saubermachen nennen. Es ist wohl eine der Beschäftigungen, die sicher niemandem besonderen Spaß macht. Trotzdem ist es eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste Aufgabe, die großen Einfluss auf das Hobby hat. Sowohl in positiver als auch zu oft in negativer Form. Wenn die Hygiene im Zuchtraum und den Volieren nicht korrekt eingehalten wird, kann man darauf warten, dass sich hier die eine oder andere Krankheit einstellt. Es ist sicher gut alles ordentlich sauber zu halten, damit es keine Überraschungen gibt. Denn vorbeugen ist immer besser als heilen. Der Tierarzt kostet unnötig viel Geld und ist immer ein sehr großes Problem.

Je sauberer eine Zuchtanlage gehalten wird, je größer sind die Chancen vor vielen Krankheitserregern und Ungeziefer verschont zu bleiben. Wir kennen das alle. Wenn man sich einen Plan macht, der sich wöchentlich wiederholt, ist das eine große Hilfe die Rutine mäßigen Arbeiten durchzuführen. Ich will hier keine Rezepte für die Reinhaltung des Zuchtraumes erörtern oder vorschlagen. Was sauber ist, weiß sicher jeder selbst und es macht auch viel mehr Freude in einem sauberen "Vogelhaus" zu agieren. Auch für Angehörige und vor allem Besucher ist es viel angenehmer, sich dort aufzuhalten. Dabei will ich es auch belassen, denn diese Zeilen sollen nur ein Denkanstoß sein. Wenn ich das erreicht habe, ist schon sehr viel gewonnen. Es wirkt auch auf die eigene Zufriedenheit, es hinterlässt einen Guten Eindruck und man freut sich selbst.