Die Farben des Gloster-Fancy


Die Farbvariationen mit den unterschiedlichen Begriffen

Die Farb-Bezeichnung der unterschiedlichen Gloster-Farben haben bei mir manchmal zu Irritationen geführt. Deshalb hier die unterschiedlichen Interpretationen zum besseren Verständnis für den "Jungzüchter".

 

Übersicht / Erklärung

 

A-Vogel:  Intensive Gefiederfärbung, die englische Bezeichnung für alle intensiven ist Yellow. Hierrunter fallen gelbe, grüne und auch braune Gloster.

B-Vogel:  Nicht intensive Gefiederfärbung auch Schimmel. Buff ist die englische Bezeichnung für die weichfedrigen nicht intensiven Gloster.

Braun:  gilt als Oberbegriff für alle braunen, gelbbraunen/braungelben und weißbraunen/braunweißen, sowie  Schecken inkl. Intensiven und nicht intensiven Gloster,

 

Gelbbraun/Braungelb:  Aktuelle Bezeichnung nach AZ/DKB-Standard für alle Braunvögel in der Grundfarbe Gelb. Die englische Bezeichnung für Braungelb bzw. Gelbbraun ist Cinnamon. Die Übersetzung aus dem Englischen = Zimt.

 

Weißbraun/Braunweiß:  Aktuelle Bezeichnung nach AZ/DKB-Standard für alle Braunvögel in der Grundfarbe Weiß, auch Silberbraun genannt ( ist die alte AZ/DKB-Bezeichnung). Braunweiß/weißbraun (aktuelle Farbbezeichnung nach AZ/DKB-Standard), Die englische Bezeichnung für braunweiß bzw. weißbraun ist Fawn.

 

Schwarzweiß:  Aktuelle Farbbezeichnung nach AZ-Standard. Die englische Bezeichnung für alle schieferfarbenen Gloster-Schecken ist Blue.

 

Grizzly:  Die englische Bezeichnung für völlig aufgehellte Lipochromvögel (gelb und weiß)  mit einer total hellen bis gesprenkelten Corona.

Grizzly-Schecken:  Überwiegend aufgehellte Consort-Gloster mit gesprenkelter Scheckung. Diese Form der Scheckung ist sehr selten.

 

Melanin:  Dunkler Gloster ohne jegliche Lipochromfärbung (Aufhellung) in den Grundfarben schwarz und braun.


Lipochrom: Aufgehellte Gloster ohne jegliche Melaninfärbung in den Grundfarben Gelb und Weiß. Light: ist die englische Bezeichnung für alle aufgehellten Lipochromvögel gelb und weiß.

 

Weißgrundig: aktuelle Bezeichnung nach AZ/DKB-Standard.  Alle Vögel in der Grundfarbe weiß, von hell weißschwarz bis dunkel schwarzweiß wie weißbraun und braunweiß.

Self: Als self werden im Mutterland alle melaninfarbigen ungescheckten Gloster bezeichnet. Sie unterscheiden sich zwischen self green, self blue, self cinnamon und auch self fawn.

TPD:  Die Abkürzung für three parts dark, ist die englische Bezeichnung für überwiegend dunkel gescheckte Gloster, = ca. drei Anteile dunkel (~75%).

 

Anmerkung:  der Letalfaktor (letal = tödlich), bei allen Kanarienrassen gibt es drei Faktoren, deren Reinerbigkeit zum vorzeitigen Absterben -auch schon im Ei- führt. Diese Verpaarungen sind daher zwingend und ohne Ausnahme zu vermeiden.

Bei Verpaarungen von zwei intensiven Kanarien, zwei Dominatweißen, also allen weißgrundigen Kanarien mit Ausnahme der Rezessivweißen, sowie zwei Vögeln mit Haube, sind alle Jungvögel, die Träger dieser doppelt erhaltenen Gene sind, nicht lebensfähig bzw. erreichen nie die Geschlechtstreife.

 Abgabe von Vögeln