Gloster Fancy Canary

 

Eine englische Positurkanarienrasse

„Edelsteine aus dem Weserbergland“



 Herzlich willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser,

liebe Glosterfreunde,

schön, dass Sie meine WEB-Seite anschauen und ich hoffe, dass Sie sich eine Weile Zeit nehmen und sich darüber erfreuen können. Der Gloster ist eine noch sehr junge Kanarienrasse, die heute so beliebt ist wie keine zweite Rasse und das nicht nur in Europa sondern man kann sagen, weltweit.

Die Zucht begann schon ca. in den 10er bis 12er Jahren des letzten Jahrhunderts. Im Jahre 1925 wurden zum ersten mal Gloster auf einer Ausstellung in England gezeigt. Eine Züchterin mit dem Namen Rogerson aus Cheltenham, züchtete aus Bordern und Gesangskanarien mit Haube, diese Rasse.

Diese „neue“ Rasse gehörte zu den Kleinsten der Positurkanarienrassen, bis heute. Er soll eine Größe von 11 cm nicht überschreiten. Bei dieser Rasse haben wir den Haubenvogel (Corona) und den Glattkopfvogel (Consort). Eine Verpaarung soll grundsätzlich immer aus diesen beiden Partnern bestehen. 

Die Haube muss rund und geschlossen sein und sie verläuft ohne erkennbaren Übergang in den Nacken. Der Mittelpunkt ist klein und befindet sich in der Mitte des Kopfes. Das Auge ist sichtbar, der Schnabel ist kurz und kegelförmig.

Ausführliche Standard-Merkmale sehen Sie in der aktuellen Beschreibung des DKB/AZ Standard's. Ich habe diese Rasse schon in den 80ger Jahren kennen und lieben gelernt und gezüchtet.

Durch einen herben Schlag –Kanarienpocken- habe ich die Zucht schlagartig beendet und mich nach ca. weiteren zwei Jahren mit der Wellensittichzucht beschäftigt. Bis 2003. Seit geraumer Zeit bin ich wieder bei „meinen Glostern“ angekommen und mit großer Hingabe und Freude dabei.

Ich habe meinen Gloster-Stamm von namhaften Züchtern, die mit ihren Tieren europaweit auf den Spezialschauen immer auf den vorderen Plätzen stehen, erwerben können und dafür bin ich ihnen sehr dankbar.